mach's mal anders! - Podcast

#8 Warum wir ständig Dinge vergessen

#8 Warum wir ständig Dinge vergessen

Woher kommt das? - Wir haben in unserem Gehirn neuronale Netze, die nicht nur einzelne Informationen abspeichern, sondern ganze Informationswolken bilden. Unser Gehirn filtert unterbewusst nach Wichtigkeit und Fokus. Wir selbst setzen Fokus und gewichten entsprechend unserem Innenleben und nach dem emotionalen Touch!

Der mach's mal anders! - Podcast ist Teil von Limpala. (https://www.limpala.de).

Ein Gedanke zum Schluss:

Egal, ob Du selbständig, Führungskraft, Mitarbeiter oder CEO in einem Business bist!
Egal, ob Du 12 Jahre oder 67 Jahre alt bist!
Egal, ob Deine Leidenschaft im Sport, in der Kunst oder in der Wissenschaft liegt.

Persönlichkeitsentwicklung startet dort, wo Du andere Wege einschlägst, Deine Komfortzone erweiterst, Muster hinterfragst und neue Verhaltensweisen übst und trainierst.

So give it a try!

#6 mach's mal anders! - Poesie

Reime und Gedichte gehören zu meinem Leben und deshalb darf die Poesie in diesem Podcast auch nicht fehlen!

mach's mal anders! und aus verschiedenen Perspektiven und deshalb heute auch in einer anderen Form --> eben mal ganz anders!

Give it a try!

#5 Warum wir uns so oft aufregen

Das Thema ist doch immer das Gleiche, egal ob wir uns aufregen über einen Menschen, über eine Sache, über eine unlösbare Aufgabe, wir äußern durch unsere Erregung, unser wütend sein, dass wir mit etwas nicht Einverstanden sind und da liegt schon der Hund begraben. Denn Unverständnis kommt von verstehen.
Wir verstehen die Situation, den Menschen, das Verhalten oder uns nicht bzw. den Hintergrund des Geschehens. Wir interpretieren aus den rudimentären Informationen, die uns zur Verfügung stehen, den Handlungsrahmen. D.h. wir nehmen die Informationen unserer Sinnesorgane wahr und mixen sie mit unseren eigenen Einstellungen, Erfahrungen, Sichtweisen zu einem Cocktail unserer Wahrheit und bewerten sie entweder external oder internal. Klingt vielleicht abgspaced doch an einem Beispiel wird es klarer.

#4 Warum wir aufhören sollten zu denken

Manchmal schreibe ich Texte, die bei mir irgendwie tief verankert sind, die nur über das Schreiben nach außen dringen. Wie im Flow schreibe ich einzelne Buchstabenfolgen und Wörter auf ein Blatt Papier und dabei kommt oftmals das raus, was ich selbst kaum in Worte fassen kann.

Dinge die so ein Gefühl auslösen.
Dinge die mich beschäftigen.
Dinge die ich nicht bewusst greifen kann.

Einen Text möchte ich heute mit euch teilen. Dieser trägt den Namen: Warum wir aufhören sollten zu denken!

#3 Warum wir uns so viel Kram kaufen

Wir sind so im Einfluss von unserer Umgebung, Social Media, Werbung, Menschen die uns umgeben, die uns beeinflussen in unserem täglichen denken und handeln. Es heißt ja unter anderem so schön, dass Du der Durchschnitt der 5 Menschen bist, die Dich umgeben.

Da ist schon was dran und ich erweitere das Ganze auch auf Influencer aus Instagram, Youtuber, Podcasts oder sonstige Meinungsbildner, die auf uns auch unterbewusst einen immensen Einfluss haben.

Eigentlich steckt dahinter nur die Angst vor dem Gedanken: Bin ich gut so wie ich bin?

#2 Warum es uns so schwer fällt, NEIN zu sagen

Du hast auf Arbeit echt super viel zu tun, auch im privaten terminierst Du Deine Treffen und das Wochenende ist eigentlich die Zeit die du Dich mal erholen willst. Doch dann kommen unverhergesehene Ereignisse, Dein Chef, Deine Kollege, Dein Partner, Freunde, whatever und zapzerrap: Du bist nur noch am ackern, verschiebst Termine, ein einziges hin und her planen und reindrücken von Aufgaben und angedachte Zeiten für Deine Beziehung für Dich für deine Ideen werden gekürzt und gestrichen Hauptsache es bleibt alles so am Laufen wie es ist

Eigentlich gar kein Big Deal - oder doch? Beginne noch heute mit dem "Nein" sagen.